2017


Nachruf Rita Szlamma

Im Alter von 76 Jahren verstarb uam 30.November unser langjähriges Mitglied

 

Rita Szlamma.

 

Bereits im Jahr 1981 war Rita Szlamma dem Heimatverein beigetreten. Für ihre langjährige Vereinstreue wurde sie im Jahr 2006 mit der silbernen Vereinsehrennadel ausgezeichnet.
Wir sprechen den Angehörigen unser aufrichtiges Beileid aus und werden Rita Szlamma in unserem Verein ein ehrendes Andenken bewahren!

 
Restkarten noch erhältlich
Für unser Theaterstück „Opa, es reicht!“ von Bernd Gombold im Januar nächsten Jahres sind noch Restkarten erhältlich. Lediglich die beiden Samstage sind bereits ausverkauft. Wer noch Karten möchte, kann diese unter infoat-hv per Mail bestellen. Zusätzlich kann man noch auf traditionelle Weise Karten am Samstag, den 16.12. in unserem Vereinsheim in der Saalbachstraße von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr erwerben. Die Theaterkarte kostet 10,-- €. Die Aufführungen finden am 12., 13. und 14. Januar und am 19., 20., und 21. Januar jeweils im Thomas-Morus-Heim statt. Die Sonntagsaufführungen beginnen bereits um 19.00 Uhr, die anderen Vorstellungen um 19.30 Uhr.
 
Fototreff (12.2017)

Hier das Foto Dezember 2017.

 

weristas-1217


Wer (er)kennt die Person auf den Fotos? Wer uns helfen kann, wendet sich bitte wie immer an Alois Riffel.

 
Kartenvorverkauf seit dem 07. Dezember

Für das Theaterstück „Opa, es reicht!“ von Bernd Gombold findet seit Donnerstag, den 07.12., der Kartenvorverkauf statt. Weitere Kartenverkäufe in unserem Vereinsheim in der Saalbachstraße sind am Samstag, 09.12. von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Montag, den 11.12. von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Danach können Karten unter infoat-hv per Mail bestellt werden. Die Theaterkarte kostet 10,-- €. Die Aufführungen finden am 12., 13. und 14. Januar und am 19., 20., und 21. Januar jeweils im Thomas-Morus-Heim statt. Die Sonntagsaufführungen beginnen bereits um 19.00 Uhr, die anderen Vorstellungen um 19.30 Uhr.
 
Kleindenkmale in Karlsdorf-Neuthard

kridema

 

„Landkreis erfasst Kleindenkmale“, so war es vor kurzem in der Presse zu lesen. Aus diesem Grund hatte das Landratsamt Anfang November u.a. die Gemeinden im Landkreis und Vertreter der örtlichen Heimatvereine zu einem Treffen nach Karlsruhe eingeladen.  Aus Karlsdorf-Neuthard waren Hauptamtsleiter Frank Erthal, die Vorsitzende der Heimatforschung Neuthard Gabriele Gieser und der Vorstand des Heimatvereins Bertram Fuchs anwesend.  Schnell stellte sich heraus, dass der Landkreis zwar diese Aktion initiierte und auch organisatorisch unterstützt, die Arbeit vor Ort aber ehrenamtliche Mitarbeiter leisten sollen. Für das Gebiet der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard sind dies eben die beiden Heimatvereine. Bei einem weiteren Treffen im Kreisarchiv in Bruchsal wurden Gabriele Gieser und Bertram Fuchs dann noch eingehender „geschult“ und mit entsprechendem Kartenmaterial versorgt.  Ziel der Aktion soll es sein, alle Kleindenkmale der Gemeinde (Gemarkungssteine, Feldkreuze, Denkmäler usw.) zu erfassen, d.h. sie zu beschreiben, zu fotografieren und ihren genauen Standort auf den entsprechenden Karten festzuhalten. Auch wenn die Gemarkung der ehemaligen Gemeinde Karlsdorf nicht so groß ist, wird das Erfassen der Kleindenkmäler den Heimatverein einige Monate beschäftigen. Neben Altbekanntem, wie den beiden Denkmälern auf dem alten Friedhof, hoffen wir natürlich auch auf so manche „Neuentdeckung“.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Version 6.225 vom 13.12.2017 © Heimatverein Karlsdorf 2017